__MAP__

Offene
Stellen

Aktuelles

Aktuelles

Das heilige Wasser… die Tradition des kostbaren Nass

Die SRP Ingenieur AG, als traditionsreiche Walliser Ingenieurunternehmung, ist schon seit je her mit dem Wasser in unserem wunderschönen Kanton vertraut. Zu den Wässern zählen sicherlich das Trinkwasser, das Wässerwasser, das Flusswasser und auch das Wasser zum Turbinieren.

Heute haben sich SRP'ler anlässlich des vom kantonalen Amt für Strukturverbesserung veranstalteten Weiterbildung zum Erhalt der Suonen, wervolles Wissen angeeignet. Praxisnah wurden die alten Traditionen der Bisses und gemachte Erfahrungen vor Ort von Fachpersonen weitergegeben. Das Ziel der Weiterbildung war es, hinsichtlich der Wichtigkeit der künstlichen Bewässerung zu sensibilisieren, die traditionelle Bauweise zu fördern und das Fachwissen möglichst vielen Interessierten und Fachpersonen mitzugeben.

Unterstützt wurde die Fortbildung von:

World Nature Forum

Etat du Valais - Staat Wallis

Urs Andereggen

Karina Liechti

Theler Christian

bewaesserung.unibe.ch

Von SRP waren Léonard Murisier und Sascha Dany vertreten. Beide sind seit mehr als 10 Jahren für die SRP Ingenieur AG mit den Wässern im Wallis vertraut und dürfen auf einen wertvoll gepackten Rucksack aus Fachwissen zurückgreifen.

Trinkwasser … nicht nur, um den Durst zu löschen!

Die SRP Ingenieur AG startete im Frühjahr 2022 mit der Konzeptionierung des Anbaus Reservoir Ried in Zermatt. Das Ziel war, grösstmögliches zusätzliches Speichervolumen auf der zur Verfügung stehenden Parzelle zu schaffen, die bestehende Anlage zu optimieren und die Unterhaltsarbeiten zu vereinfachen.

Mittels digitalem 3D-Zwilling konnte das bestehende Reservoir konstruiert und der Anbau komplett neu projektiert werden. Bestandteil der 3D-Planung waren Baumeister, Anlagenbau, Metallbau, Mess- und Regeltechnik, Druckerhöhungsanlage für Reinigung, etc.

Das Resultat dieser Planung sind 100 m3 zusätzliches Speichervolumen für Wasser. Die bestehenden Becken umfassen bereits 100 m3 Löschwasser und 50 m3 Brauchwasser. Durch eine intelligente Steuerung kann zukünftig mehr Löschwasser zur Verfügung gestellt werden.

Der Bau konnte im August 2023 beginnen. Für die Baugrubensicherung war Gasser Felstechnik auf Platz. Die Bauunternehmung Imboden ist für sämtliche Baumeisterarbeiten beauftragt. Der Anlagenbau wird von der Khuber GmbH übernommen. Die Arbeiten an der Elektrotechnik ist Sache des lokalen Elektrikers Elkotel GmbH. Die Steuerungstechnik und Integration ins Leitsystem der Wasserversorgung Zermatt wird von der Rittmeyer Group erstellt. Für die Trinkwasseraufbereitung wird eine UVC-Anlage von Membratec verwendet. Das neue Reservoirbecken besteht aus wasserdichtem trinkwassertauglichem Beton mit Zemdrain der Max Frank Group, für eine hochwertige Betonoberfläche.

Nächstens werden die Betonarbeiten abgeschlossen sein. Anschliessend folgen sämtliche andere Gewerke. Pünktlich zur Wintersaison 2023 / 2024 ist die Inbetriebnahme vorgesehen.

Rohrleitungsbau in den Alpen

Das Wallis, als inneralpiner Kanton, ist geprägt von der Schönheit der Berge. Im Norden die Berneralpen und im Süden die Walliseralpen. Die SRP Ingenieur AG mit dem Bauingenieurwesen, dem Wasserbauingenieurwesen und Umweltingenieurwesen ist seit je her im alpinen Raum tätig und nicht mehr wegzudenken.

Auch unsere Art zu bauen, ist geprägt von der alpinen Landschaft. Der Rohrleitungsbau beispielweise, mit den ab Werk meist mindesten 10 m langen Rohrstangen, ist nicht ohne weiteres zu bewältigen. Zum Einbau werden die Rohrstangen zu langen "Spaghetti" verschmolzen und dann als langes Teilstück mit dem Helikopter in den Rohrgraben zur Montage geflogen. Für solche Arbeiten braucht es starke Partner wie die Khuber GmbH und die Air Zermatt AG.

Fachkenntnisse und das gewisse Feeling ist für diese Arbeiten unabdingbar.

Die Vielfalt unserer Berufung!

Unsere Bauingenieure bei der SRP Ingenieur AG sind nicht nur Spezialisten bei den täglichen konstruktiven Herausforderungen. Als Fachperson sind die praxistauglichen Ingenieure in der Bauwerkserhaltung tätig. Dies bedeutet, dass sie in Hohlkästen unserer Autobahnen nach Mängeln und Auffälligkeiten suchen. Aber auch sämtliche andere Kunstbauten wie Lehnenviadukte, Stützmauern, etc. sind ihr täglich Brot.

Es ist ein spannender Teil des Ingenieursalltag. Man bekommt nicht nur die Bauwerke, sondern auch ihre Bewohner zu sehen. Fledermäuse, Mäuse und andere Tierchen dürfen einen dann nicht aus der Ruhe bringen.

Hauptsache, es läuft!

Die SRP Ingenieur AG durfte für die Wasserversorgung Zermatt eine Ultrafiltrationsanlage im Hochgebirge vor dem bestehenden Stollenausgang Breit-Bode auf 2'450 m ü. M. planen und realisieren. Durch das interdisziplinäre Team aus den Fachbereichen Bauingenieurwesen, Wasserbauingenieurenwesen, Vermessung, Umweltingenieurwesen und Zeichnern konnte das Projekt inhouse geplant werden.

Nach den Planungsarbeiten konnten wir im Sommer 2022 mit der Hochgebirgsbaustelle beginnen und im Herbst 2023 die Bauarbeiten beenden.
Herausfordernd waren nicht nur die alpinen Verhältnisse wie kurze schneefreie Zeit, komplizierte Baustellenlogistik und hohe Anforderungen an die Baumaterialien, sondern auch die permanente Versorgungssicherheit mit Trinkwasser während der Baumassnahme, die ästhetischen Anforderung an das Bauwerk, zwecks Integration in die Landschaft und den Tourismus. Aber auch die Gesamtprojektleitung mit allen Gewerken von Baumeister, Rohrleitungsbau, Anlagenbau, elektronischen Einrichtungen, Steuerungstechnik, Metallbau, Beschichtungen und Abdichtungen etc. und die interessierten Parteien waren nicht zu unterschätzen.

Am 18. November 2023 konnte die neue Ultrafiltrationsanlage, als essenzieller Bestandteil in der Wasserversorgung von Zermatt, in Betrieb genommen werden. In den kommenden Wochen werden die Kinderkrankheiten behoben und dann läuft es tadelos.

In Bayern ein Grundnahrungsmittel, im Rhonesand ein Genuss- und Teamevent

Das Schönste ist, wenn sich die Mitarbeiter, um die Mitarbeiter kümmern. Bei der SRP Ingenieur AG dürfen wir auf engagierte und motivierte SRP'ler setzen, die vor Planung und Organisation nicht zurückschrecken.

Am Donnerstagabend durften wir das "Oktoberfest" bei der SRP Ingenieur AG feiern. Für alles wurde bestens gesorgt! Es gab drei verschiedene Biere aus München, original Weisswurst in rauen Mengen, frische Brezeln aus dem lokalen Gewerbe und natürlich den feinen süssen Senf!
Und für all' die, die zum Schluss noch etwas Süsses haben wollten, war auch gesorgt.

Unser interdisziplinäres SRP-Team aus den Bereichen Sekretariat, Lehrlingswesen, Praktikum, Zeichner, Konstrukteur, Umweltingenieurwesen, Bauingenieurwesen und und und war vertreten. Es war einfach super!

SRP zu Gast im Tessin

Unser diesjähriger Ausflug führte uns Anfang September ins Tessin. Es waren zwei spannende Tage mit einem fantastischen Programm. Gestartet haben wir im Norden des Tessins, mit der Besichtigung der Baustelle der zweiten Röhre des Gotthard-Strassentunnels. Weiter ging es zu Speiss und Trank in der Caseificio del Gottardo in Airolo. Im Süden waren wir anschliessend zu Gast im Museum Chicco d'Oro. Die Kaffeekultur und Leidenschaft zur braunen Bohne waren sehr eindrücklich. Nicola Corti hat uns im Weinkeller Fratelli Corti in die Genusswelt der heimischen Merlot-Weine geführt.

Anlässlich der Abendveranstaltung im Hotel Conca Bella konnten wir im würdigen Rahmen unsere diesjährigen Jubiläen feiern. Es ist nicht selbstverständlich 2 x 10 Jahre, 1 x 15 Jahre, 1 x 20 Jahre und 1 x 30 Jahre feiern zu können. Das Team vom Conca Bella hat uns bestens verköstigt.

Am zweiten Tag wurden wir im Parco delle Gole della Breggia in ein Teil der tessiner Geschichte geführt. Wir durften hautnah erfahren, wie früher dort Zement hergestellt wurde. SRP wurde unter anderem von Andrea Stella durch den Park geführt. Die geologische Zeitreise und die biologische Vielfalft im Tal der Breggia sind sehr eindrücklich.

Vor der Heimreise durften wir noch gemütlich in der Corte del vino den Geschmack der regionalen Küche geniessen.

Hochwasserschutz an der Ägene, Ulrichen

Die SRP Ingenieur AG darf mit Stolz das Hochwasserschutzprojekt an der Ägene in Ulrichen umsetzen. Nach jahrelangem Hin und Her werden diese wichtigen Massnahmen realisiert.

SRP kann mit dem interdisziplinären Team aus Wasserbauingenieuren, Umweltingenieuren und konstruktiven Ingenieuren sämtliche Bereiche zur Realisierung abdecken.

Die Schutzmassnahmen beinhalten neben den klassischen Flussbauarbeiten auch Ufersicherungen aus Blocksätzen, geo- und dammbautechnische Massnahmen, Erhöhung und Neubau von Brücken, Anpassen von Infrastruktureinrichtungen und Massnahmen des naturnahen Wasserbaus.


... möchten Sie mehr erfahren: www.srp.ch

 

Walliserbote von Dienstag, 20. Juni 2023

Städte kühlen und kühl halten

Am 26. April 2023 fand das Seminar "Städte kühlen und kühl halten: die Herausforderungen der Klimaerwärmung in den Siedlungsräumen" in der HES-SO Valais-Wallis in Sion statt. Diverse Referenten präsentierten Vorträge zu diesem aktuellen Thema. Janine Steinmann von der SRP Ingenieur AG zeigte die Ergebnisse vom Pilotprojekt Dachbegrünung SBB CFF FFS in Brig. 

Durch das Einbringen von lokalem Oberboden-Material ergänzt mit einer einheimischen, standortgerechten Saatgutmischung konnte eine ökologische Aufwertung der bestehenden Dachbegrünung erfolgen. Anstatt einem artenarmen Sedum-Dach, wird durch einheimisches Saatgut nicht nur die Blütenvielfalt/-angebot erhöht, sondern wirkt sich direkt wertvoll auf die umliegende Fauna aus. Eine erfolgreiche und intakte Dachbegrünung ist durch ein verbessertes Wasserrückhaltesystem zudem klimaökologisch sinnvoll.

Impressionen von diesem Anlass können unter folgendem Link eingesehen werden.

https://www.constructionvalais.ch/de/seminar-stadte-kuhlen-kuhl-halten-968.html

Möchten Sie auch von unserer Erfahrung profitieren?

Ist Ihr Gebäude erdbebensicher?

canal 9 / kanal 9 hat zum Thema "Erdbebengefahr" einen Beitrag publiziert. Die SRP Ingenieur AG durfte mit Richard Eyer zu diesem Thema informieren.
Die SRP Ingenieur AG überprüft die Erdbebensicherheit bestehender Bauten und bemisst die notwendigen Bauwerksverstärkungen. Wir beurteilen Erdbebenkonzepte und beraten öffentliche Institutionen sowie Architekten und Ingenieure bei der Anwendung der aktuellen Baugesetzgebung.

https://canal9.ch/de/erdbebengefahr-viele-hauser-im-wallis-sind-nicht-erdbebengerecht-gebaut/