__MAP__

Offene
Stellen

Aktuelles

Aktuelles

Nikolaushock vom 6. Dezember 2023

Wie jedes Jahr, fand auch diese Jahr am 6. Dezemebr 2023 der traditionelle Nikolaushock bei der SRP Ingenieur AG statt.

Auf der Aussenterrasse liessen es sich die SRP'ler gut gehen. Zum Apéro gab es feine Lachs-Canapés und Glühwein, was beides die Lernenden zubereitet haben. Anschliessend genossen wir eine feine Bündner-Gerstensuppe, welche uns vom Restaurant Cheminots geliefert wurde. Der Höhepunkt waren die Ehrung und Beförderung unserer treuen SRP'lerinnen:

- Carina Werlen: zum 10-jährigen Firmenjubiläum und zur leitenden Ingenieurin

- Janine Steinmann: zur leitenden Ingenieurin

- Alessandra Viani: zur leitenden Ingenieurin

Wir sind stolz auf unsere drei Powerfrauen und natürlich auch auf das gesamte Team!

SRP-Weiterbildung | Beton

Von der Planung bis zur Realisierung muss mit dem Beton richtig umgegangen werden. Dies geschieht mit den ersten Worten mit dem Bauherrn, bei der Berücksichtigung im Projekt und dann in der Ausschreibung sowie vor Ort auf der Baustelle.  

Aus diesem Grund trafen sich heute SRP’ler, die mehrheitlich mit Beton zu tun haben. Durch diese interne Weiterbildung konnte von gemachten Erfahrungen profitiert und Wissen weitergetragen werden. 

Es war eine gelungene Veranstaltung, die von unserer konstruktiven Abteilung geführt wurde. 

Unternehmensqualität bei der SRP Ingenieur AG

Die SRP Ingenieur AG ist gut strukturiert, effizient und transparent. Dies lassen wir jährlich durch die externen Audits mit der SQS bewerten. Alle drei Jahre erfolgt zudem eine umfangreiche Re-Zertifizierung. Dadurch werden wir an unseren Standorten in Martigny und Brig erneut gemäss ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und ISO 14001 (Umweltmanagement) auf «Herz und Nieren» getestet. 

Mit Stolz haben wir die Re-Zertifizierung vom November 2023 bestanden und dürfen somit unseren Kunden ab 01.01.2024 als ISO-zertifizierte Ingenieurunternehmung weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen. 

Tag der offenen Tür - Umfahrung Stalden Tag der offenen Tür - Umfahrung Stalden

Tag der offenen Tür - Umfahrung Stalden

Eröffnung der Umfahrung Stalden

Am 31. Oktober 2023 wurde die Umfahrung Stalden in Betrieb genommen. Kurz davor wurde auf dem neuen Strassenabschnitt ein Tag der offenen Tür durchgeführt, zu welchem die Gemeinde Stalden und der Kanton Wallis die Bevölkerung und alle Interessierte eingeladen haben. Im Artikel der Walliser Bote vom 16. Oktober hierunten wurde über die Einweihung berichtet.

SRP war in diesem Projekt während mehreren Jahren stark involviert. Als federführendes Büro einer Ingenieurgemeinschaft waren wir an der Planung und Realisierung der schönen Chinegga-Brücke und des sogenannten T-Knotens Bielmatta beteiligt. Mit dem Mandat Bauherrenunterstützung konnte SRP den Bauherrn bei der Planung und Ausführung der gesamten Umfahrung Stalden begleiten.  In der beigelegten Broschüre wird die Umfahrung im Überblick vorgestellt. Im Factsheet über die Chinegga-Brücke gehen wir detaillierter auf dieses interessante und vielseitige Projekt ein.

Das heilige Wasser… die Tradition des kostbaren Nass

Die SRP Ingenieur AG, als traditionsreiche Walliser Ingenieurunternehmung, ist schon seit je her mit dem Wasser in unserem wunderschönen Kanton vertraut. Zu den Wässern zählen sicherlich das Trinkwasser, das Wässerwasser, das Flusswasser und auch das Wasser zum Turbinieren.

Heute haben sich SRP'ler anlässlich des vom kantonalen Amt für Strukturverbesserung veranstalteten Weiterbildung zum Erhalt der Suonen, wervolles Wissen angeeignet. Praxisnah wurden die alten Traditionen der Bisses und gemachte Erfahrungen vor Ort von Fachpersonen weitergegeben. Das Ziel der Weiterbildung war es, hinsichtlich der Wichtigkeit der künstlichen Bewässerung zu sensibilisieren, die traditionelle Bauweise zu fördern und das Fachwissen möglichst vielen Interessierten und Fachpersonen mitzugeben.

Unterstützt wurde die Fortbildung von:

World Nature Forum

Etat du Valais - Staat Wallis

Urs Andereggen

Karina Liechti

Theler Christian

bewaesserung.unibe.ch

Von SRP waren Léonard Murisier und Sascha Dany vertreten. Beide sind seit mehr als 10 Jahren für die SRP Ingenieur AG mit den Wässern im Wallis vertraut und dürfen auf einen wertvoll gepackten Rucksack aus Fachwissen zurückgreifen.

Trinkwasser … nicht nur, um den Durst zu löschen!

Die SRP Ingenieur AG startete im Frühjahr 2022 mit der Konzeptionierung des Anbaus Reservoir Ried in Zermatt. Das Ziel war, grösstmögliches zusätzliches Speichervolumen auf der zur Verfügung stehenden Parzelle zu schaffen, die bestehende Anlage zu optimieren und die Unterhaltsarbeiten zu vereinfachen.

Mittels digitalem 3D-Zwilling konnte das bestehende Reservoir konstruiert und der Anbau komplett neu projektiert werden. Bestandteil der 3D-Planung waren Baumeister, Anlagenbau, Metallbau, Mess- und Regeltechnik, Druckerhöhungsanlage für Reinigung, etc.

Das Resultat dieser Planung sind 100 m3 zusätzliches Speichervolumen für Wasser. Die bestehenden Becken umfassen bereits 100 m3 Löschwasser und 50 m3 Brauchwasser. Durch eine intelligente Steuerung kann zukünftig mehr Löschwasser zur Verfügung gestellt werden.

Der Bau konnte im August 2023 beginnen. Für die Baugrubensicherung war Gasser Felstechnik auf Platz. Die Bauunternehmung Imboden ist für sämtliche Baumeisterarbeiten beauftragt. Der Anlagenbau wird von der Khuber GmbH übernommen. Die Arbeiten an der Elektrotechnik ist Sache des lokalen Elektrikers Elkotel GmbH. Die Steuerungstechnik und Integration ins Leitsystem der Wasserversorgung Zermatt wird von der Rittmeyer Group erstellt. Für die Trinkwasseraufbereitung wird eine UVC-Anlage von Membratec verwendet. Das neue Reservoirbecken besteht aus wasserdichtem trinkwassertauglichem Beton mit Zemdrain der Max Frank Group, für eine hochwertige Betonoberfläche.

Nächstens werden die Betonarbeiten abgeschlossen sein. Anschliessend folgen sämtliche andere Gewerke. Pünktlich zur Wintersaison 2023 / 2024 ist die Inbetriebnahme vorgesehen.

Rohrleitungsbau in den Alpen

Das Wallis, als inneralpiner Kanton, ist geprägt von der Schönheit der Berge. Im Norden die Berneralpen und im Süden die Walliseralpen. Die SRP Ingenieur AG mit dem Bauingenieurwesen, dem Wasserbauingenieurwesen und Umweltingenieurwesen ist seit je her im alpinen Raum tätig und nicht mehr wegzudenken.

Auch unsere Art zu bauen, ist geprägt von der alpinen Landschaft. Der Rohrleitungsbau beispielweise, mit den ab Werk meist mindesten 10 m langen Rohrstangen, ist nicht ohne weiteres zu bewältigen. Zum Einbau werden die Rohrstangen zu langen "Spaghetti" verschmolzen und dann als langes Teilstück mit dem Helikopter in den Rohrgraben zur Montage geflogen. Für solche Arbeiten braucht es starke Partner wie die Khuber GmbH und die Air Zermatt AG.

Fachkenntnisse und das gewisse Feeling ist für diese Arbeiten unabdingbar.

Die Vielfalt unserer Berufung!

Unsere Bauingenieure bei der SRP Ingenieur AG sind nicht nur Spezialisten bei den täglichen konstruktiven Herausforderungen. Als Fachperson sind die praxistauglichen Ingenieure in der Bauwerkserhaltung tätig. Dies bedeutet, dass sie in Hohlkästen unserer Autobahnen nach Mängeln und Auffälligkeiten suchen. Aber auch sämtliche andere Kunstbauten wie Lehnenviadukte, Stützmauern, etc. sind ihr täglich Brot.

Es ist ein spannender Teil des Ingenieursalltag. Man bekommt nicht nur die Bauwerke, sondern auch ihre Bewohner zu sehen. Fledermäuse, Mäuse und andere Tierchen dürfen einen dann nicht aus der Ruhe bringen.

Hauptsache, es läuft!

Die SRP Ingenieur AG durfte für die Wasserversorgung Zermatt eine Ultrafiltrationsanlage im Hochgebirge vor dem bestehenden Stollenausgang Breit-Bode auf 2'450 m ü. M. planen und realisieren. Durch das interdisziplinäre Team aus den Fachbereichen Bauingenieurwesen, Wasserbauingenieurenwesen, Vermessung, Umweltingenieurwesen und Zeichnern konnte das Projekt inhouse geplant werden.

Nach den Planungsarbeiten konnten wir im Sommer 2022 mit der Hochgebirgsbaustelle beginnen und im Herbst 2023 die Bauarbeiten beenden.
Herausfordernd waren nicht nur die alpinen Verhältnisse wie kurze schneefreie Zeit, komplizierte Baustellenlogistik und hohe Anforderungen an die Baumaterialien, sondern auch die permanente Versorgungssicherheit mit Trinkwasser während der Baumassnahme, die ästhetischen Anforderung an das Bauwerk, zwecks Integration in die Landschaft und den Tourismus. Aber auch die Gesamtprojektleitung mit allen Gewerken von Baumeister, Rohrleitungsbau, Anlagenbau, elektronischen Einrichtungen, Steuerungstechnik, Metallbau, Beschichtungen und Abdichtungen etc. und die interessierten Parteien waren nicht zu unterschätzen.

Am 18. November 2023 konnte die neue Ultrafiltrationsanlage, als essenzieller Bestandteil in der Wasserversorgung von Zermatt, in Betrieb genommen werden. In den kommenden Wochen werden die Kinderkrankheiten behoben und dann läuft es tadelos.

In Bayern ein Grundnahrungsmittel, im Rhonesand ein Genuss- und Teamevent

Das Schönste ist, wenn sich die Mitarbeiter, um die Mitarbeiter kümmern. Bei der SRP Ingenieur AG dürfen wir auf engagierte und motivierte SRP'ler setzen, die vor Planung und Organisation nicht zurückschrecken.

Am Donnerstagabend durften wir das "Oktoberfest" bei der SRP Ingenieur AG feiern. Für alles wurde bestens gesorgt! Es gab drei verschiedene Biere aus München, original Weisswurst in rauen Mengen, frische Brezeln aus dem lokalen Gewerbe und natürlich den feinen süssen Senf!
Und für all' die, die zum Schluss noch etwas Süsses haben wollten, war auch gesorgt.

Unser interdisziplinäres SRP-Team aus den Bereichen Sekretariat, Lehrlingswesen, Praktikum, Zeichner, Konstrukteur, Umweltingenieurwesen, Bauingenieurwesen und und und war vertreten. Es war einfach super!