__MAP__
Optimierung Wässerwasser Riedbach, Gemeinde St. Niklaus Optimierung Wässerwasser Riedbach, Gemeinde St. Niklaus

Optimierung Wässerwasser Riedbach, Gemeinde St. Niklaus

Optimierung Wässerwasser Riedbach, Gemeinde St. Niklaus Optimierung Wässerwasser Riedbach, Gemeinde St. Niklaus

Optimierung Wässerwasser Riedbach, Gemeinde St. Niklaus

Optimierung Wässerwasser Riedbach, Gemeinde St. Niklaus Optimierung Wässerwasser Riedbach, Gemeinde St. Niklaus

Optimierung Wässerwasser Riedbach, Gemeinde St. Niklaus

Optimierung Wässerwasser Riedbach, Gemeinde St. Niklaus Optimierung Wässerwasser Riedbach, Gemeinde St. Niklaus

Optimierung Wässerwasser Riedbach, Gemeinde St. Niklaus

Optimierung Wässerwasser Riedbach, Gemeinde St. Niklaus

Bauleitung

Bauherr: Gemeinde St. Niklaus

Bauzeit: August 2016 bis September 2018

Beim Bau des Kraftwerks Mattmark befanden sich am Riedbach ein Dutzend Wäs­serwas­ser­fassungen. Diese Fassungen waren teilweise in schlechtem Zustand und der Nutzungsgrad der Leiten variiert zwischen gar nicht und intensiv. Der Betrieb und der Unterhalt dieser Fassungen war mit grossem Aufwand und hohen Kosten verbunden. Daher hatten die Betrei­berin des Be­wässerungssys­tems - die Gemeinde St. Niklaus - und die Konzessionä­rin des Riedbachwassers - die Kraftwerke Matt­mark AG - beschlossen, das Bewässerungssystem zu optimieren.

Bei der nun ausgeführten Optimierung werden alle Wasserleiten ab der Fas­sung Riedbach der KW Mattmark AG gespiesen. Die Abgabe des Wäs­serwassers erfolgt bedarfsgerecht über ferngesteuerte Armaturen von der Zentrale in Stalden (KWM).

Ziel war es, die teilweise stark sanierungsbedürftigen Wasserfassungen zu eliminie­ren, die Un­terhaltskosten zu reduzieren und die Abgabe den effektiven Bedürfnissen der Land­wirtschaft und der Landschaft anzupassen, sowie das Bachbett wieder zu renaturieren und die nicht mehr benötigten Fassungen abzubrechen.

Dokumente