__MAP__

Ersatzmassnahmen Visp Süd, Aufweitung Visp Chatzuhüs

Projektmanagement

Bauherr: Kanton Walllis, Departement für Mobilität, Raumentwicklung und Umwelt

Bauzeit: März bis Mai 2019

Als Ersatzmassnahme zum Nationalstrassenprojekt "Anschlussstrasse in die Vispertäler" wird im Bereich Chatzuhüs eine Aufweitung des Flussbetts der Vispa realisiert. Der Flussraum (aktuelles Gerinne einschliesslich Uferzone) wird auf einer Länge von ca. 300 m von ca. 30 m auf 70 m verdoppelt. Die Aufweitung erfolgt in der Schutzzone S3 der Grundwasserfassung Chatzuhüs (Gemeinde Visp).

Ziel des Projektes ist es, durch die Aufweitung der Vispa und die Vergrösserung des Gewässer­raumes eine Auenzone zu schaffen und damit wertvollen Naturraum zu gewinnen. Im Zuge dessen werden diverse Werkleitungen und die Strasse umgelegt werden. Der dadurch ent­stehende Uferraum wird abgesenkt, das neue Ufer mit einem Blocksatz gesichert (inkl. Auto­bahn-Brückenpfeiler) und mit entsprechenden Strukturelementen naturnah gestaltet. Das Aushubmaterial aus der Aufweitung wird teilweise vor Ort aufbereitet und als Umhüllung vom Tunnelportal des Nachbarloses verwendet.

Dokumente