__MAP__
A9 Rhoneautobahn, Probeschüttung Lufu A9 Rhoneautobahn, Probeschüttung Lufu

A9 Rhoneautobahn, Probeschüttung Lufu

A9 Rhoneautobahn, Probeschüttung Lufu A9 Rhoneautobahn, Probeschüttung Lufu

A9 Rhoneautobahn, Probeschüttung Lufu

A9 Rhoneautobahn, Probeschüttung Lufu A9 Rhoneautobahn, Probeschüttung Lufu

A9 Rhoneautobahn, Probeschüttung Lufu

A9 Rhoneautobahn, Probeschüttung Lufu A9 Rhoneautobahn, Probeschüttung Lufu

A9 Rhoneautobahn, Probeschüttung Lufu

A9 Rhoneautobahn, Probeschüttung Lufu

Vermessung / Messtechnik

Bauherr: Kanton Wallis, Departement für Verkehr, Bau und Umwelt
Bauzeit: 2011 - 2013

Die Rhoneautobahn kommt zum Teil auf setzungsempfindlichen Böden zu liegen. Die Setzungsprognosen divergieren stark. Um Klarheit zu erhalten, sollte an geeigneten Stellen in einem Versuch das Mass der Setzung bzw. des zeitlichen Setzungsverlaufes ermittelt werden. Der Schüttdamm besitzt eine Grundfläche von 15 x 30 m und ist 4 m hoch. Die Schüttung erfolgt in vier Etappen. Das Setzungsverhalten wird mit zwei horizontalen, oberflächennahen Inklinometern und zwei vertikalen SE-Messstellen gemessen. Die Porenwasserdrücke werden mit mehreren Dreifachpiezometern gemessen. Die Messdaten werden mittels Datalogger gespeichert und können per GSM abgefragt werden.

Dokumente